top of page

Offener Brief an Dr. Felix Klein, Antisemitismusbeauftragter der BRD

Updated: Dec 21, 2022

Sehr geehrter Herr Klein


Mein Name ist Patrick "Pessach" Geisler und ich bin der Antisemitismusbeauftragte der Nation Ephraim. Zur Einleitung haben wir einen Artikel geschrieben der die Mentalität der Nation Ephraim übersichtlich zusammenfasst und darstellt. Ich möchte Sie bitten, diesen Artikel vorab zu lesen, bevor Sie diesen offenen Brief weiterverfolgen.



Als einer der verlorenen Stämme Israels, den Kindern Jakobs, gehören wir, genau wie das jüdische Volk, zum Heiligen Volk Israel und sind somit als nichtjüdische Semiten per IHRA Definition von Antisemitismus betroffen. Sie haben es in unserem abgebrochenen Interview beim Israeli Media Summit in Tel Aviv bestätigt. Antisemitismus kann Juden und Nichtjuden treffen.

Daraus ergibt sich die Frage:"Wer ist denn ein nichtjüdischer Semit?" und "Wieviele Menschen betrifft das eigentlich?"


Lassen Sie mich in aller Kürze darstellen, wieviele nichtjüdische Semiten es schätzungsweise auf der Welt gibt.


Die größte Gemeinsamkeit aller drei großen Weltreligionen, Judentum, Christum und Islam ist der Stammvater Abraham, dessen Grab heute noch in Hebron Israel besucht werden kann.

Abraham war Semit und als Stammvater VIELER Nationen zeugte er auch Millionen von semitischen Nachfahren. Juden und Nichtjuden. Ein fundamentaler Fakt in der biblischen Schöpfungsgeschichte und ein Must-Have-In-Mind bei der Bekämpfung von Antisemitismus. Abraham ist direkter Nachfahre von SEM, dem ersten Sohn von Noah, daher spricht man von AntiSEMitismus und meint damit jeden Menschen auf der Welt, der wie Abraham aus der Linie von Sem hervorgegangen ist.


1Mo 17,5 "Und nicht mehr soll dein Name Abram heißen, sondern Abraham soll dein Name sein! Denn zum Vater einer Menge von Nationen habe ich dich gemacht."


1Mo 18,18 "Abraham soll doch zu einer großen und mächtigen Nation werden, und in ihm sollen GESEGNET werden alle Nationen der Erde!


Der Erstgeburtssegen Gottes ging demnach von Adam zu Sem bis Abraham. Als Stammvater zeugte er Ishmael und Isaak, das Wunderkind, und aus diesen beiden gingen viele semitische Nationen hervor.


Aus Ishmael haben sich die arabischen Nationen im Laufe der Geschichte entwickelt. Nach unseren Recherchen gibt es 26 anerkannte arabische Staaten auf der Welt, die ungefähr 420 Millionen Menschen zur Weltbevölkerung beitragen. Arabische Semiten. Ishmaeliten.


Isaak bekam Zwillingssöhne, Esau und Jakob. Der Erstgeburtstsegen Gottes wird laut biblischer Schöpfungsgeschichte im weiteren Verlauf von Abraham, an Isaak und dann an Jakob gegeben und er wurde in einem über zwanzig Jahre dauernden Prozess zu ISRAEL (Streiter Gottes) gemacht.


1Mo 32,29 "Da sprach er: Nicht mehr Jakob soll dein Name heißen, sondern ISRAEL; denn du hast mit Gott und mit Menschen gekämpft und hast überwältigt."


Das erste Mal in der gesamten Weltgeschichte, dass der Name Israel auftaucht. Wenn man von Israel spricht, dann sind aus biblischer Sicht damit Jakob und seine 12 Söhne gemeint. Alle Söhne und Nachfahren Jakobs bilden das in der Bibel erwähnte heilige Volk Israel, das sich aus den beiden Häusern Judah(jüdisches Volk) und Israel(nichtjüdische Völker) zusammensetzt.


Joseph spielt dabei eine besondere Rolle, denn eins seiner Kinder, Ephraim, erhielt den Erstgeburtssegen von Jakob/Israel.


1Mo 48,20 Und er segnete sie an jenem Tag und sprach: Mit dir wird Israel segnen und sagen: Gott mache dich wie Ephraim und wie Manasse! So setzte er Ephraim vor Manasse.


Aus diesen zwölf Söhnen sind nach Ihrer Vertreibung bei den syrisch-ephraimitischen Kriegen und bei der Zerstörung des zweiten Tempels 70 n. C. im heiligen Land große Nationen hervorgegangen und die Nachkommen dieser Söhne, Juden und Nichtjuden, werden sich heute, in der biblischen Endzeit nach 2700 Jahren wieder in Israel vereinen.


Das Heilige Volk Israel kehrt in seine Heimat zurück, Juden und Nichtjuden und alle sind Semiten. Hesekiel 37. 21-24:


21 Und rede zu ihnen: So spricht der Herr, HERR: Siehe, ich nehme die Söhne Israel aus den Nationen heraus, wohin sie gezogen sind, und ich sammle sie von allen Seiten und bringe sie in ihr Land. 22 Und ich mache sie zu einer Nation im Land, auf den Bergen Israels, und ein einziger König wird für sie alle zum König sein; und sie sollen nicht mehr zu zwei Nationen werden und sollen sich künftig nicht mehr in zwei Königreiche teilen. 23 Und sie werden sich nicht mehr unrein machen mit ihren Götzen und mit ihren Scheusalen und mit all ihren Vergehen. Und ich werde sie retten aus all ihren Treulosigkeiten, mit denen sie gesündigt haben, und werde sie reinigen; und sie werden mir zum Volk und ich werde ihnen zum Gott sein. 24 Und mein Knecht David wird König über sie sein, und sie werden alle einen Hirten haben; und sie werden in meinen Rechtsbestimmungen leben und meine Ordnungen bewahren und sie tun.


Es geht also bei der Existenz des Landes Israel nicht um die einzige zu verteidigende Demokratie im Nahen Osten, sondern um die Wiedervereinigung aller Stämme Israels, um die vollständige Wiederherstellung des Königreich Israels, die Geulah, zu vollenden, wie sie in der Bibel prophezeit wurde und dem jüdischen Volk und den ISRAELITEN, den Kindern Jakobs, nach tausenden Jahren Exil zur Erlösung zu verhelfen.


Es ist der einzige Grund, warum Israel als Nation auf der Karte zu finden ist. Es ist sozusagen das Schicksal Israels. Das jüdische Volk, also die Nachkommen von Yehuda und Benjamin und Levi sind bereits seit 1948 wieder im heiligen Land. Es fehlen die Nachkommen der anderen Brüder.


Wer gehört zu den nichtjüdischen Semiten Jakobs? Welche Nationen sind damit gemeint, wenn wir von den 12 Söhnen Jakobs reden?


Yair Davidiy, die führende Ikone in Sachen Kinder Jakobs/Israels aus dem Haus Juda, hat die nichtjüdischen Semiten in folgenden Nationen ausfindig gemacht.




Youtubekanal von Yair Davidiy: https://www.youtube.com/@YairDavidiy



Ruben = Frankreich ca. 66 Millionen Menschen

Simeon = Schottland, Wales und Irland ca. 13 Millionen Menschen

Issachar = Schweiz und Finnland ca. 13 Millionen Menschen

Zebulon = Niederlande ca. 17 Millionen Menschen

Gad = Schweden ca. 10 Millionen Menschen

Asher = Irland ca. 5 Millionen Menschen

Dan = Dänemark, Kelten 6 Millionen Menschen

Naphtali = Norwegen ca. 5 Millionen Menschen

Ephraim und Manasse: DEUTSCHLAND!!, USA und England ca. 300 Millionen Menschen


Gesamt: ca. 420 Millionen Menschen


Aufgrund des Migrationsdesasters und der demografischen Entwicklung in Europa subtrahiere ich 25 %, um diesen Gegebenheiten gerecht zu werden und komme somit auf 315 Millionen potenzielle nichtjüdische europäische Semiten, die aus den Kindern Jakobs/Israel hervorgegangen und somit von Antisemitismus betroffen sind.


Zusammen mit den arabischen Semiten reden wir von ca. 735 Millionen nichtjüdischen Semiten. Rechnen wir die 15 Millionen jüdischen Semiten dazu, dann kommen wir auf 750 Millionen potenzieller Semiten weltweit.


Es scheint, dass der Schöpfer sein Versprechen gegenüber Abraham eingehalten hat.


Selbst wenn diese einfache Rechnung nur rudimentär ist, zeigt sie doch auf, wie viele Menschen Semiten sind und ich hoffe, dass diese Darstellung ein anderes Licht auf Antisemitismus wirft, als es das bisher im allgemeinen Verständnis von Antisemitismus getan hat.


Wenn die IHRA eine neue Definition auf den Weg bringt, die ganz klar herausstellt, dass Antisemitismus Juden und Nichtjuden treffen kann, dann kann man nur mit der Bibel herausfinden, wer Semit ist und anhand dessen eine echte Strategie gegen Antisemitismus entwickeln, die aufzeigt, wer denn Antisemit ist und was man tun kann und muss, um dieser Antisemiten Herr zu werden. Einen anderen Weg gibt es leider nicht.


Zugegeben ist die Definition der IHRA recht vorsichtig beim Thema Antisemitismus gegen Nichtjuden. Nur eine kurze Erwähnung, hauptsächlich jedoch mit Fokus auf Antisemitismus gegen Juden.


"Antisemitismus ist eine bestimmte Wahrnehmung von Juden, die sich als Hass gegenüber Juden ausdrücken kann. Der Antisemitismus richtet sich in Wort oder Tat gegen jüdische oder nichtjüdische Einzelpersonen!!! und/oder deren Eigentum sowie gegen jüdische Gemeindeinstitutionen oder religiöse Einrichtungen."


Ohne diesen grob dargestellten Kontext arbeitet man bei der Bekämpfung von Antisemitismus die sich ausschliesslich auf das Judentum konzentriert und Millionen und Abermillionen nichtjüdische Semiten aussen vorlässt, die Kinder Israel aussen vorlässt, grossflächig an der Kernthematik von Antisemitismus vorbei und generiert somit Antisemitismus gegen Nichtjuden und Juden.


In unserem Antisemitismusreport haben wir diesen Kontext etwas genauer ausgearbeitet und stellen Ihnen den Report hier als download zur Verfügung. Gern hätte ich Ihnen den Report in Israel übergeben, er lag ja bereits als druckfrisches Exemplar auf dem Tisch, aber leider wurde unser Interview jäh unterbrochen. Ich wünschte, wir hätten noch eine Minute mehr gehabt.




Antisemitismus-Report -1
.pdf
Download PDF • 26.35MB

In diesem Bericht haben wir herausgearbeitet, wer denn nun wirklich ein Antisemit ist. Deshalb trägt der Bericht den Untertitel "From Darkness to Light", weil wir mit unserem Report das Licht auf diejenigen scheinen lassen, die in der biblischen Endzeit gegen Israel, gegen das Judentum, ja sogar gegen die Schöpfung agieren und stellen Lösungen vor, die sich an Torah und Propheten orientieren und die ausschließlich mit den höchsten geistlichen Führern des Judentums herbeigeführt werden können. Dazu später mehr.


Ich möchte vorher auf den real existierenden Antisemitismus gegen die Nation Ephraim und die Erbengemeinschaft Jakob e.V. eingehen, den wir ertragen haben müssen, weil Antisemitismusbeauftragte der Länder nicht mit der ganzen Definition der IHRA für Antisemitismus arbeiten, ja sogar nicht mal verstehen, was Antisemitismus im biblischen Zusammenhang der Schöpfungsgeschichte und der Geschlechterfolge des Erstgeburtssegens Gottes, überhaupt ist.


Antisemitismus gegen Nichtjuden, der, seit wir unsere Identität in die Öffentlichkeit tragen, auf uns eingeprasselt ist. Dabei wollen wir doch nur einen Frieden mit unseren jüdischen Brüdern nach Jeremia 31. 31–34 auf den Weg bringen und interessierte Menschen an unseren Forschungs- und Rechercheergebnissen teilhaben lassen. In Frieden.


"Siehe, Tage kommen, spricht der HERR, da schließe ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen Bund: nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern geschlossen habe an dem Tag, als ich sie bei der Hand fasste, um sie aus dem Land Ägypten herauszuführen – diesen meinen Bund haben sie gebrochen, obwohl ich doch ihr Herr war, spricht der HERR. Sondern das ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel nach jenen Tagen schließen werde, spricht der HERR: Ich lege mein Gesetz in ihr Inneres und werde es auf ihr Herz schreiben. Und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein. Dann wird nicht mehr einer seinen Nächsten oder einer seinen Bruder lehren und sagen: Erkennt den HERRN! Denn sie alle werden mich erkennen von ihrem Kleinsten bis zu ihrem Größten, spricht der HERR. Denn ich werde ihre Schuld vergeben und an ihre Sünde nicht mehr denken."


Weil dieser neue Bund damit verbunden ist, das Wort Gottes aus der heiligen Schrift zu verbreiten und in den aktuellen geopolitischen Kontext zu setzen und somit die Wahrheit zu sagen, hat es den ganzen systemischen Hass römisch babylonischer Gesetzgebung, propagandistischer Medienorgane und militanter Helfershelfer der radikalen und gottlosen Linken über uns gebracht.


Unsere Erkenntnisse und unsere Veröffentlichungen wurden von diversen Medien aufgegriffen, die uns daraufhin als Sekte, religiöse Fanatiker und Jünger in der Öffentlichkeit dargestellt und aufgrund dessen in unserer Nation beträchtlichen Schaden verursacht haben. Vandalismus gegen unsere Objekte, Bedrohungen, Verhaftungen, illegale Zwangsversteigerung unserer Zentrale, Familien zerstört, Existenzen zerstört, Kinder geraubt, ISRAELFAHNE verbrannt, Missbrauch staatlicher Institutionen um gegen uns vorzugehen usw. Die Liste ist endlos und keine einzige Institution der BRD hat unsere Hilferufe interessiert oder ist uns trotz mehrmaliger Kontaktaufnahme und Anzeigen zu Hilfe gekommen. Keine.


Hier einige Bilder der angerichteten Schäden, die nur die Spitze des Eisbergs darstellen.

All diese Schäden und Vorgänge stehen in direktem Zusammenhang, mit den medial veröffentlichten und echten antisemitischen Hetzartikeln der SPD Zeitung"Neue Westfälische" und des CDU-Blatts "Die Glocke", die ich Ihnen gern als Beweis zum download bereitstelle.

PRESSE Völkermord Erbengemeinschaft Jakob-1
.pdf
Download PDF • 46.96MB

Jeder einzelne Artikel ist ein Paradebeispiel für Antisemitismus gegen Nichtjuden. Antisemitismus gegen die Kinder Jakobs, den Kindern Israels. Nichtjüdische Semiten.


Folgendes Video ist entstanden, weil der Staat und seine Institutionen durch antisemitische Propaganda von Burkhard Hoelzenbein von der „Neuen Westfälischen“ fälschlicherweise glaubte, gegen eine gefährliche "Sekte" vorzugehen oder eben ganz bewusst aufgrund antisemitischer Einstellung gehandelt hat. Einfach Klingeln hätte es auch getan.

Dabei ist doch die Definition einer Sekte eindeutig:


"Sekte (von lateinisch sectaPARTEI!!!!‘, ‚Lehre‘, ‚Schulrichtung‘) ist eine Bezeichnung für eine religiöse, philosophische oder politische Richtung und ihre Anhängerschaft. Die Bezeichnung bezieht sich auf soziale Gruppierungen, die sich durch ihre Lehre, ihr Dogma oder ihren Ritus von vorherrschenden Überzeugungen unterscheiden und oft im Konflikt mit deren Vertretern und Anhängern stehen.

In erster Linie steht Sekte für eine von einer Mutterreligion abgespaltene religiöse Gemeinschaft.


Die Nation Ephraim ist ein Volk und keine Sekte. Sekten/Parteien sitzen zu Hauf im Bundestag und kollidieren per Sektendefinition mit der Verfassung, wenn man das Grundgesetz überhaupt als solche bezeichnen kann. Ist die freiheitlich-demokratische Grundordnung demnach nur ein Schauspiel und wir erleben in Wahrheit einen Sektenkrieg im Bundestag?


Ich nehme dennoch Bezug auf das GG., weil wir uns seit Jahren an diese Gesetze halten.


Art.4 GG


(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.


(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.


Art. 137 GG


(1) Es besteht keine Staatskirche. (Wieso treibt der Staat dann die Kirchensteuer ein?)


(2) Die Freiheit der Vereinigung zu Religionsgesellschaften wird gewährleistet. Der Zusammenschluß von Religionsgesellschaften innerhalb des Reichsgebiets unterliegt keinen Beschränkungen.


(3) Jede Religionsgesellschaft ordnet und verwaltet ihre Angelegenheiten selbständig innerhalb der Schranken des für alle geltenden Gesetzes. Sie verleiht ihre Ämter ohne Mitwirkung des Staates oder der bürgerlichen Gemeinde.


(4) Religionsgesellschaften erwerben die Rechtsfähigkeit nach den allgemeinen Vorschriften des bürgerlichen Rechtes.


(5) Die Religionsgesellschaften bleiben Körperschaften des öffentlichen Rechtes, soweit sie solche bisher waren. Anderen Religionsgesellschaften sind auf ihren Antrag gleiche Rechte zu gewähren, wenn sie durch ihre Verfassung und die Zahl ihrer Mitglieder die Gewähr der Dauer bieten. Schließen sich mehrere derartige öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften zu einem Verbande zusammen, so ist auch dieser Verband eine öffentlich-rechtliche Körperschaft.


(6) Die Religionsgesellschaften, welche Körperschaften des öffentlichen Rechtes sind, sind berechtigt, auf Grund der bürgerlichen Steuerlisten nach Maßgabe der landesrechtlichen Bestimmungen Steuern zu erheben.


(7) Den Religionsgesellschaften werden die Vereinigungen gleichgestellt, die sich die gemeinschaftliche Pflege einer Weltanschauung zur Aufgabe machen.


(8) Soweit die Durchführung dieser Bestimmungen eine weitere Regelung erfordert, liegt diese der Landesgesetzgebung ob.


Der Staat und seine Institutionen verstoßen kontinuierlich gegen diese Gesetze. Sind diese Gesetze gültig oder nicht? Für uns ist das eine essenzielle Frage, denn nachdem, was die letzten Jahre gegen uns unternommen wurde, scheinen diese Gesetze nicht zu gelten. Wir haben nämlich das komplette Gegenteil erfahren.


Wir haben uns als Nation Ephraim und als Erbengemeinschaft Jakob e.V. stets und ständig an alle geltenden Gesetze gehalten. Die BRD Verwaltung, speziell die SPD, bricht aber ständig die Gesetze oder erlassen welche, die einer Agenda dienen, von den meisten Wählern wohl abgelehnt werden und antisemitisch sind.


Ich möchte Ihnen ein weiteres, persönlicheres Beispiel des Antisemitismus gegen die Nation Ephraim zeigen:


Das sind Sascha Alexej Smigielski und Valerie Trowitzsch. Ein junges Paar aus der Nation Ephraim, das sich nichts sehnlicher wünscht, als mit allen Ephraimiten nach Israel zu gehen und dort in Freiheit und Frieden zu leben, aber in eine Wohnsituation gezwungen wurde, weil die BRD in den letzten Jahren wegen einer Fakepandemie, Massnahmen ergriffen hat, die komplett und total gegen alles verstossen, was laut Heiliger Schrift der Schöpfer aller Dinge für die Menschen im Sinn hat.


Sascha und Valerie sind friedliebende Menschen mit denen man stundenlang über Gott und die Welt reden kann und die ihrer Tochter einfach nur ein schönes Leben in Israel ermöglichen wollen und nun hat der Staat BRD, dessen Staatsräson Israel ist (also alle Kinder Jakobs) und der diese schändliche Situation erst herbeigeführt hat, ihnen die Tochter weggenommen und sie in eine Situation gesteckt, die noch schlechter ist als sie es vorher war.


Jetzt sind die beiden gezwungen sich wieder in ein offensichtlich antisemitisches System anzumelden, aus dem sie eigentlich raus wollten.

(Diese Bilder sind beim Besuchskontakt im Jugendamt Saarbrücken entstanden, wo man als Mutter und Vater dazu gezwungen wird, selbst in der Schwangerschaft, eine medizinisch nutzlose Maske zu tragen, um überhaupt ihr Kind sehen zu dürfen.)


Für uns und nach Definition der IHRA ist das purer Antisemitismus und für die kleine Leonie ist die Situation nicht besser als vorher, wie sollte sie auch, sie ist mit Gewalt von ihren Eltern getrennt worden und das ist bereits eines der schlimmsten Verbrechen das man einer Familie, und ganz besonders dem Volk Israel, antun kann. Es sollte schnellstmöglich rückgängig gemacht werden.


Wenn man sieht, unter welchen Verhältnissen die Kleine nun leben muss, weil ein völlig korrupter und wahrlich gottloser Staat meint vorschreiben zu müssen, wie man seine Kinder zu erziehen hat, obwohl doch in der Verfassung geregelt ist, dass sich Religionsgemeinschaften OHNE die Mitwirkung des Staates selbst organisieren, dann kann man nur daraus schließen, dass der Staat ein ureigenes Interesse daran hat, Familien und Kinderseelen eher zu zerstören als sie zu fördern.


Sie könnten sich als Beauftragter für Antisemitismus mit einigen wenigen Anrufen beim Jugendamt Saarbrücken stark machen, damit diese beiden jungen Eltern ihr Kind wiederbekommen und endlich nach Israel können, denn wie im Talmud geschrieben steht:


»Wer ein Menschenleben rettet, dem wird es angerechnet, als würde er die ganze Welt retten. Und wer ein Menschenleben zu Unrecht auslöscht, dem wird es angerechnet, als hätte er die ganze Welt zerstört.«


Wir haben wichtige Kontaktadressen zusammengestellt, um den Vorgang zu erleichtern.


Regionalverband Saarbrücken Jugendamt

Europaallee 11

66113 Saarbrücken


Jugendamt/Sachbearbeiterin im Fall Leonie Sophie

Anna-Christina Louis

Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin B.A.

Fachdienst 51.2-Sozialer Dienst, Pflegekinderdienst, Adoptionsvermittlung

Tel. 0681-506-5632

Anna-Christina.Louis@rvsbr.de


Regionalverband Saarbrücken

Regionalverbandsdirektor

Herr Peter Gillo

Schlossplatz

66119 Saarbrücken

Tel. 0681 506-0


Antisemitismusbeauftragter Saarbrücken

Landtag des Saarlandes


Postfach 10 18 3366018

Franz-Josef-Röder Straße

766119 Saarbrücken

Telefon: +49 (0) 681 5002 0

Telefon: +49 (0) 681-5002-471

E-Mail: sekretariat@gegenAntisemitismus.saarland.de


Ich hoffe Sie können etwas für die beiden tun.


Man kann an unseren Erfahrungen sehr gut erkennen, wie tiefgründig Antisemitismus sein kann, besondern wenn man mit der ganzen Definition der IHRA arbeitet.


Angesichts des mehr und mehr aufkeimenden Antisemitismus der letzten Jahre, ja sogar abgebrannter Israelfahnen, muss man sich fragen, ob denn die Strategie der Regierungsinstitutionen bei der Bekämpfung von Antisemitismus die richtige ist, denn seit die IHRA Definition angepasst und die Antisemitismusbeauftragten der Länder eingesetzt wurden, ist doch ein signifikanter Anstieg von Antisemitismus zu verzeichnen. Es scheint als gäbe es da eine Korellation.


Hat das vielleicht damit zu tun, dass die Definition der IHRA überhaupt nicht korrekt angewendet wird? Ist sie nicht extra angepasst worden, damit man Antisemitismus besser definieren und bekämpfen kann? Die Definition bietet nun einen neuen Ansatz. Sie bietet die Möglichkeit, Antisemitismus in seiner Gesamtheit zu erkennen und somit auch zu sehen, was man tatsächlich gegen Antisemitismus tun kann.


Als Israeliten sind wir ein Volk unter Gottes Schöpfung, genau wie Juden und alle anderen Nationen und angesichts dessen und der Dinge die man uns angetan hat, greift in unserem Fall der Paragraph 6 Völkerstrafgesetzbuch.


Völkermord wird dort folgendermassen definiert und verjährt auch nicht. Ich möchte darauf hinweisen, dass im Paragraphen für Völkermord explizit von "Gruppe" gesprochen wird und noch nicht mal von Nationen oder ganzen Völkern.


"(1) Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,


1. ein Mitglied der Gruppe tötet, (ist passiert)


2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt, (ist passiert)


3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen, (ist passiert)


4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen, (ist passiert)


5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,(Ist passiert)

wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.


(2) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 bis 5 ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren."


Jeder einzelne Punkt trifft auf unsere Nation, unser Volk (Gruppe) zu und wurde schon vor Jahren angezeigt. Keine Reaktion. Oder lassen Sie es mich korrigieren. Die Reaktion waren weitere antisemitische Angriffe gegen uns.


Sie erwähnten auf dem Israeli Media Summit, dass Israelfahnen in Deutschland verbrannt wurden und Sie nichts tun konnten. Ja, unsere Israelfahnen wurden auch verbrannt. Eine Bildkollage können Sie sich hier runterladen.

2021_10_04_Antisemitismus gegen Nicht - Juden
.pdf
Download PDF • 4.42MB

All das in diesem offenen Brief dargestellte zeigt Ihnen auf, was Antisemitismus gegen Nichtjuden ist und was passiert, wenn man die Definition der IHRA nicht korrekt anwendet und vor allem bei der Bekämpfung von Antisemitismus auf dem linken Auge komplett blind ist.


Das bringt mich zum neuen Strategiepapier der Bundesregierung für die Bekämpfung von Antisemitismus und für jüdisches Leben in Deutschland.


Und wieder reiht sich dieses Strategiepapier nahtlos in alle vorhergegangen und erfolglosen Versuche Antisemitismus zu bekämpfen ein. Wieder kein Wort von linkem Antisemitismus, wieder kommt die Gefahr für Juden und andere Semiten ausschliesslich von den bösen, bösen Rechten. Dabei ist doch ziemlich leicht zu erkennen, dass der häufigste Antisemitismus von den radikalen Linken ausgeht. Er geht von denen aus, die die biblische Schöpfungsgeschichte ablehnen. Er geht von denen aus, die man in der Bibel als "die Gottlosen" bezeichnet und wenn es um Gottlosigkeiten geht, dann ist der deutsche Staat, besonders unter der Ampel, ganz vorn mit dabei. Ich befürchte, dass die neue Strategie als Konsequenz weiter Antisemitismus generieren wird, einfach aus dem Grund, weil es die oben genannten Fakten komplett aussen vorlässt.



Es ist demnach nichts Neues. Es ist alter Wein in neuen Schläuchen. Wieder wird auf Erinnerungskultur gesetzt, gut, aber nichts Neues, auf Ausbildung, gut, aber nichts Neues und das Wachhalten des Bewusstseins für das abscheulichste Verbrechen der Geschichte, das gerade von SPD Psychopath Lauterbach und Co. getoppt wird und eigentlich nie wieder passieren sollte, gut, aber auch nichts Neues.


Ich sehe nichts davon mal aufzuzeigen wer denn ein Antisemit ist. Ich sehe nichts davon, dass die Antisemitismusbeauftragten der BRD irgendetwas dazu sagen oder etwas zu tun, dass Mahmud Abbas von den Palästinensern, übrigens ein nichtjüdischer Semit und Nachfahre Ishmaels, ganz frei und offen behaupten kann, dass Israel seit 1948 50 Holocausts an den Palästinensern begangen hat, dann für diesen fundamentalen Unsinn auch noch 340 Millionen Euro!! Steuergeld kassiert und ein mögliches Verfahren eingestellt wird. Wieviel Antisemitismus darf es denn noch sein, der von Parteien wie der SPD und dem antisemitischen Kanzler Scholz ausgeht? Wo ist der Aufschrei?


Wenn ich an die SPD denke, dann stellt sich mir eine historische Frage, auf die es leider keine Antwort gibt und nur spekulativ sein kann. Hätte es die Weimarer Republik, die Weltwirtschaftskrise, den Aufstieg Hitlers, den Zweiten Weltkrieg und die Shoa gegeben, wenn die SPD den Kaiser 1918 nicht gestürzt und ins Exil gezwungen hätte? Historisch gesehen eine durchaus interessante Frage. Zumindest kann man sagen, dass es den Juden vor dem Putsch der SPD und des 1918 herbeigeführten Rechtsbankrotts, in dem wir heute noch leben, besser in Deutschland erging als danach.


Es widerstrebt mir einen der grössten Antisemiten des dritten Reichs zu zitieren, dennoch ist dieses Zitat mit so starker Aussagekraft, dass man es nicht einfacher ausdrücken kann.


"Wir sind Antisemiten, weil wir Sozialisten sind."


Joseph Göbbels


Naja, und Sozialisten decken im politischen Feld allgemein bekannt den linken Sektor ab, was die Nazis zu Linken macht. Der Sozialist Olaf Scholz ist ein Paradebeispiel für dieses Zitat. Damals wie heute sind es gottlose Sozialisten, die für Antisemitismus in der Gesellschaft Verantwortung tragen. Sozialismus ist Antisemitismus, ganz egal, ob er als nationaler, demokratischer oder internationaler Sozialismus daherkommt. Sozialismus ist gottlos und diese dumme Ideologie hat in all seinen Formen immer gegen die Schöpfung Gottes agiert und als Konsequenz Millionen Menschen das Leben gekostet.


Wenn die Antisemitismusbeauftragten der Länder propagieren würden, dass die SPD eine antisemitische, linksradikale Volksmörderpartei ist, ganz besonders nach den letzten zwei Jahren in denen Millionen Menschen durch Lügen des SPD Empires in die Genspritzen geängstigt wurden(Paragraf 6 VstgB), dann wären wir im Kampf gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben schon einen erheblichen Schritt weiter.


Ich möchte Ihnen an dieser Stelle zeigen, wie wir Antisemitismus wirksam bekämpfen. Da Antisemitismus im Grunde Kriegszustand bedeutet, ist natürlich der einzige logische Schritt einen Frieden anzustreben. Das geht ausschließlich mit den höchsten geistigen Führern des Judentums, auf Basis von Torah und Propheten und kann demzufolge nur in Israel, und auch nur von der Nation Ephraim, auf den Weg gebracht werden. Dies haben wir nun sehr erfolgreich bei Rabbi Yosef Edery im Golan eingeleitet.


Hier unsere Reportage:

Daher grüssen wir an dieser Stelle Donald Trump und danken ihm dafür, dass er den Golan anerkannt, uns somit dieses historische Treffen ermöglicht und das Abraham Accord auf den Weg gebracht hat. Wie ich zu Eingang dieses offenen Briefes dargelegt habe, ist Abraham der Stammvater vieler Nationen und das Abraham Accord wird in Zukunft noch eine immens wichtige Stellung einnehmen, denn aus Sicht der biblischen Prophetieerfüllung, ist das was die US Administration unter Trump auf den Weg gebracht hat, ein fundamentaler Baustein für das kommende Friedensreich Gottes auf Erden, denn Donald Trump hat genau erkannt, dass der einzige Weg einen Frieden im Heiligen Land zu realisieren und auf den Weg zu bringen ist, wenn sich die Nachfahren Abrahams darüber bewusst werden, dass sie Semiten sind. Juden und jede Menge Nichtjuden. Die Kinder Abrahams.


Um dieses Abraham Accord in der historischen Bedeutung der biblischen Prophetie und der Schöpfungsgeschichte gerecht zu würdigen, müssten noch viele Friedensnobelpreise hergestellt werden, denn bisher gibt es noch nicht genug auf der Welt, die diesem historischen Abkommen gerecht werden. Es ist wirklich der "Deal des Jahrhunderts".


Legt man die Gegebenheiten zu Grunde für die Obama seinen Friedensnobelpreis bekam, dann müsste man Donald Trump mit Nobelpreisen überschütten. Wir können uns sehr gut daran erinnern, dass Donald Trump überall auf der Welt Friedensabkommen eingeleitet hat. Und heute, nach zwei Jahren Sleepy Joe im Weissen Haus, sieht es scheinbar so aus, als würden wir direkt in den dritten Weltkrieg starten. Wahlbetrug hat eben Konsequenzen.


Aber zurück zu Rabbi Yosef Edery. Ein Rabbi der Chabad-Lubawitsch, der zwei Deutsche zu sich ins Haus einlädt und sie sogar seine Dusche benutzen lässt, ist aufgrund der deutschen Geschichte an sich schon historisch genug, sich aber auch noch mit uns

hinzusetzen und ein langes Video für seine Community und für die Geschichtsbücher aufzuzeichnen und mit uns tatsächlich einen Frieden anzustreben, unsere Produkte bewirbt und in der Konsequenz nun sehr eng mit uns zusammenarbeitet, wird nur noch überboten durch die Dinge, die als Folge daraus entstehen werden.

Diese Zusammenkunft unter der Gegebenheit, dass wir als Ephraimiten mit unseren jüdischen Brüdern wieder eine wachsende Verbindung haben, ist so das letzte Mal vor ca. 2700 Jahren möglich gewesen, als alle Kinder Jakobs noch im Heiligen Land angesiedelt waren, bevor sie von dort verschleppt und vertrieben wurden.


Es bedeutet, dass wir in Zukunft das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte zu einem friedlichen Ende bringen werden und jeder, der dabei hilft und sich dafür einsetzt, als wahrhaftiger Freund des heiligen Volkes Israels in die Geschichte eingehen wird, wahrlich gegen Antisemitismus kämpft und das auch noch auf friedlichem Wege und mit geltenden und gültigen Gesetzen.


Unser Besuch hat nach einer siebenjährigen Vorbereitungszeit den Weg für eine so noch nie dagewesene Zusammenarbeit geebnet, die wir natürlich völlig transparent veröffentlichen und somit jedem Interessierten ermöglichen, an diesem historischen Prozess teilzuhaben. Auf diesem youtubekanal kann man das aktuelle Geschehen zeitnah verfolgen.


Für echte Journalisten: Es ist die grösste Story die man jetzt und hier in der biblischen Endzeit im Leben eines Journalisten ausgraben kann. Eine Chance die man nur ein einziges Mal im Leben erhält.

Als Antisemitismusbeauftragter der Nation Ephraim, quasi von Kollege zu Kollege, bitte ich Sie, dieses Geschehen zu verfolgen und ich hoffe auf diesem Weg, dass Ihnen die Bedeutung unseres Handelns bewusst wird und Sie erkennen, dass das, was wir tun, absolut einzigartig ist und unser Weg tatsächlich der einzige Weg ist, um Antisemitismus nicht nur zu bekämpfen, sondern tatsächlich zu beenden. Kriege beginnen am Tisch und enden am Tisch.


Auch wir arbeiten mit Ausbildung. Der Ansatz, den wir verfolgen, schließt jedoch die Torah und die Prophetie mit ein, denn Veränderung entsteht aus Erkenntnis. Die Erkenntnis der eigenen Abstammung und somit der eigenen Identität. Die Torah ist fundamental mit den Kindern Israels verbunden und das einzige Werk auf der Welt, mit einer Lösung für eine Vielfalt von historischen Problemen der aktuellen Zeit.



Eine Bemerkung am Rande: Beruhend auf den Erkenntnissen der letzten Jahre und dem Studium der Torah und somit der Schöpfungsgeschichte, sind Sie nach meinem derzeitigen Verständnis auch ein nichtjüdischer Semit mit physikalischer Abstammung im Heiligen Land. Es wäre nun interessant zu wissen, ob von Jakob oder von seinem Zwillingsbruder Esau.


Mir wurde in den letzten sechs Jahren die Erkenntnis der eigenen Identität durch Ephraim, Priester nach der Ordnung Melchizedeks und dem Studium der Torah offenbart und genau wie ich erkannt habe, dass ich ein nichtjüdischer Semit bin, werden nach uns noch viele weitere zu dieser Erkenntnis kommen. Wir sind einfach nur die ersten gewesen und bauen die Strukturen auf und ebnen den Weg für alle, die da noch kommen werden. Entgegen aller Angriffe auf uns.


Wir sind die Wegbereiter, die Türöffner für Millionen nach uns, denn wie es bei Prophet Daniel 12.2 heißt:


"Die im Staub der Erde schlafen werden aufwachen, die einen zu ewigem Leben und die anderen zu ewiger Schande, zu ewiger Abscheu."


Dass das weltweite, antisemitische, experimentelle, ja sogar antigöttliche Genspritzenprogramm fundamental mit diesem Erwachen verbunden sein wird, dürfte auf der Hand liegen. Wer hat forciert, dass dieses Experiment verpflichtend für 80 Millionen Menschen gemacht werden soll? Ja genau, die SPD. Sozialisten bei der Arbeit.


Wie ernst wir es mit der Torah und den Propheten meinen und wie gut es Gott mit uns meint, können Sie hier sehen. Hier erfüllen wir direkt eines der Gebote aus Joel 2, nämlich das Shofar auf dem Berg Zion zu blasen. Wir sind somit die ersten Ephraimiten die das offiziell mit dem Label Nation Ephraim nach 2700 Jahren Vertreibung der nördlichen Stämme der Israeliten, der Kinder Jakobs, getan haben.


Joel 2:"Blast das Horn auf Zion und erhebt das Kriegsgeschrei auf meinem heiligen Berg! Beben sollen alle Bewohner des Landes! Denn es kommt der Tag des HERRN, ja er ist nahe;"

Der Berg Zion spielt in der gesamten Prophetieerfüllung eine zentrale Rolle und ist der Ort an dem Antisemitismus sein Ende findet. Hier für Sie einige Zitate aus Bibel/Torah und Propheten:


Offb 14,1 "Und ich sah: Und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm 144 000, die seinen Namen und den Namen seines Vaters an ihren Stirnen geschrieben trugen."


Sach 8,3 "So spricht der HERR: Ich kehre nach Zion zurück und wohne mitten in Jerusalem. Und Jerusalem wird »Stadt der Treue« genannt werden und der Berg des HERRN der Heerscharen »heiliger Berg«."


Mi 4,7 "Und ich mache das Hinkende zu einem Rest und das Ermattete zu einer mächtigen Nation. Da wird der HERR König über sie sein auf dem Berg Zion, von da an bis in Ewigkeit."


Mi 4,2 "und viele Nationen werden hingehen und sagen: Kommt, lasst uns hinaufziehen zum Berg des HERRN und zum Haus des Gottes Jakobs, dass er uns aufgrund seiner Wege belehrt und wir auf seinen Pfaden gehen. Denn von Zion wird Weisung ausgehen und das Wort des HERRN von Jerusalem."


Vielleicht ist das für Sie einfach nur Hokuspokus, ich kanns Ihnen gar nicht verübeln, denn vor sechs Jahren wäre es für mich auch nichts anderes gewesen. Heute weiss ich, dass wir in der biblischen Endzeit leben und dass die Nation Ephraim fundamental mit der Erfüllung der Prophetie in der Endzeit verstrickt ist. Daher für Sie noch ein biblisches Zitat des Propheten Jeremiah an dieser Stelle.


Jer 31,9 "Mit Weinen kommen sie, und unter Flehen führe ich sie. Ich bringe sie zu Wasserbächen auf einem ebenen Weg, auf dem sie nicht stürzen. Denn ich bin Israel zum Vater geworden, und Ephraim ist mein Erstgeborener."


Das bedeutet, dass wir als Ephraimiten, mit Ephraim, Priester nach der Ordnung Melchizedeks, die Erstgeborenen Israels sind und Ephraim, der seit 2000 Jahren erwartete Moshiach des jüdischen Volkes ist. Der Erstgeburtssegen Gottes ging von Adam bis zu Ephraim und genau dieser Erstgeburtssegen lässt uns tun, was wir tun.


Dass dies einen fundamentalen Wandel nach sich zieht, geht aus diesem Brief hoffentlich verständlich und zumindest in Ansätzen hervor und wenn wir unser Ziel erreicht haben, dann wird es am Ende zu einer Richtigstellung aller Aktionen kommen, die gegen uns in den letzten sieben Jahren unternommen wurden und natürlich die belohnen, die uns bei dem, was wir tun unterstützt haben, während unsere selbsternannten Feinde ihre verdiente Strafe erhalten. Denn wer kann sein Kommen ertragen?


Lukas 17, 24-27: "Denn wie der Blitz blitzend leuchtet von einem Ende unter dem Himmel bis zum anderen Ende unter dem Himmel, so wird der Sohn des Menschen sein an seinem Tag. Vorher aber muss er vieles leiden und verworfen werden von diesem Geschlecht. Und wie es in den Tagen Noahs geschah, so wird es auch sein in den Tagen des Sohnes des Menschen: Sie aßen, sie tranken, sie heirateten, sie wurden verheiratet bis zu dem Tag, da Noah in die Arche ging und die Flut kam und alle umbrachte."


Joh 5,22 "Denn der Vater richtet auch niemand, sondern das ganze Gericht hat er dem Sohn gegeben,


Joh 5,27 "und er hat ihm Vollmacht gegeben, Gericht zu halten, weil er des Menschen Sohn ist."


Deswegen appelliere ich an dieser Stelle nochmals an Ihre Funktion als Antisemitismusbeautragter der BRD in unserem Fall tätig zu werden und mit uns gemeinsam für das Volk Israel zu arbeiten. Sie haben die Macht etwas zu bewegen und uns dabei zu helfen Antisemitismus zu bekämpfen, ja sogar auf friedlichem Wege zu beenden.


Meine Emailadresse lautet:


Patrick@ephraim.info


Wir würden uns sehr freuen, wenn wir sachlich zusammenarbeiten und in dieser historischen Zeit gemeinsam die wirklich wichtigen Dinge voranbringen. Gott bewegt die Menschen. Er hat mich bewegt, um auf den Berg Zion zu gehen und das Shofar zu blasen und ich hoffe er bewegt Sie, um mit uns gemeinsam gegen Antisemitismus zu kämpfen und nach geltenden und gültigem Gesetz das 12 Stämme Königreich Israel herzustellen.


Shabbat Shalom


Patrick "Pessach" Geisler

(Antisemitismusbeauftragter der Nation Ephraim)


PS: Eines der wichtigsten Gebote Gottes, das man einhalten kann, ist den zehnten Teil seines Verdienstes nach Jerusalem zu geben. Die einzige Abgabe, die ein Mensch unter Gottes Schöpfung zu leisten hat und nicht in dieses exorbitante, römische und auch groteske Steuersystem einzuzahlen, wie es jetzt in der BRD herrscht und Gott bestiehlt. Trotz aller Angriffe gegen uns und des Antisemitismus, den wir in den letzten Jahren ertragen mussten, haben wir als Gemeinschaft und Nation unser Geld zusammengelegt und unserem Rabbi Avraham Feld direkt an der Klagemauer in Jerusalem überreicht. Eine der effektivsten und friedlichsten Methoden, um Antisemitismus zu bekämpfen.


Jede Hilfe wird gebraucht. Wer dabei helfen will, Antisemitismus auf unserem Weg zu bekämpfen und die Erlösung des jüdischen Volkes herbeizuführen kann hier unseren Fundraizr nutzen. Wer Israel unterstützt, der wird von Gott gesegnet.



Trailer der Nation Ephraim für den neuen Bund mit unseren jüdischen Brüdern.







259 views0 comments

Kommentare


bottom of page